www.radonmaster.de/werner-mazurek/hintergrundinformationen          Stand: 23.02.2018          www.werner-mazurek.de

Bernd Haider, 86949 Windach, haider@radonmaster.de

   home to werner-mazurek.de

   Hintergrundinformationen

DNA-Spur im Fall Böhringer (pdf-Datei)
Auszug aus der Urteilsbegründung Benedikt Toth. Im Mordfall Charlotte Böhringer tauchte dieselbe DNA-Spur auf
wie im Fall Ursula Herrmann. Die Experten sind der Ansicht, dass diese Spur irrelevant ist.


Raumakustik statt TK 248 - Ein Experiment
Das Bayerische Landeskriminalamt zeigt in seinem Gutachten zum Tonbandgerät Grundig TK 248, dass eine
Fehlstellung des Aufnahmekopfs den ursprünglichen Lautstärkenverlauf der Verkehrsfunktöne verändern kann.

Wir brauchen dafür aber gar kein Tonbandgerät mit speziellen Eigenschaften. Ganz ähnlich wirkt nämlich bereits
die Akustik eines Raums aufgrund von Schallreflexionen an Wänden und Einrichtungsgegenständen. Dadurch
bilden sich Überlagerungen (Interferenzen) der Schallwellen, die je nach seiner Höhe einen Ton verstärken oder
abschwächen. Das können Sie selbst in einem Experiment leicht nachprüfen. Spielen Sie in einem geschlossenen
Raum die Gleittöne mit einem Lautsprecher ab und hören Sie genau hin.

Gleitton_30sec (mp3-Datei) Stufenlose Veränderung der Tonhöhe von 500 Hz bis 1100 Hz, Dauer 30 Sekunden
Anleitung: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und öffnen Sie die mp3-Datei. In der Regel öffnet sich
Ihr im PC installierter mp3-Player und spielt die Datei ab. Besser funktioniert es, wenn Sie die Datei speichern und
mit einer Stereoanlage abspielen. In der Regel hören Sie den Ton nicht durchgehend mit gleicher Lautstärke, er wird
immer wieder leiser und lauter. Genau das ist der Effekt, der auch die Töne der Verkehrsfunkmelodie mit
unterschiedlichen Lautstärken wiedergibt.

Gleitton_180sec (mp3-Datei) Stufenlose Veränderung der Tonhöhe von 500 Hz bis 1100 Hz, Dauer 180 Sekunden
Anleitung: Mit diesem langen Ton verändert sich die Lautstärke so langsam, dass Sie es kaum noch wahrnehmen.
Dafür erkennen Sie wahrscheinlich einen anderen Effekt: Sie hören jetzt Laustärkeänderungen, wenn Sie Ihren Kopf
hin und her bewegen. Die Lautstärke hängt also nicht nur von der Tonhöhe ab sondern auch von dem Ort, an dem
Sie den Ton hören.

Wenn Sie den Ton mit Kopfhörern abhören, verändert der Ton seine Lautstärke nicht, weil die Raumakustik fehlt.
Ähnlich ist es auch in einem stark bedämpften Raum mit dicken Teppichen, Vorhängen und Polstermöbeln sowie
im Freien.

   home to werner-mazurek.de